Studienplatz einklagen: Machbar

© DOC RABE Media - Fotolia.com

Zu niedriger NC ?© DOC RABE Media - Fotolia.com

Das ist mir auch schon passiert: Eine Ablehnung, weil ich den Numerus Clausus (NC) nicht erreicht habe.

Wer bei der Bewerbung zum Wunschstudium eine Ablehnung erhalten hat, muss das nicht notwendigerweise akzeptieren. Je nach Studiengang hat eine Studienplatzklage oft sehr gute Chancen.

Zum Beispiel über ein Kapazitätsverfahren, das heißt wenn die Universität die Zulassungszahlen falsch berechnet. Die Hochschulen sollen die Zahl ihrer Studienplätze jedes Semester neu berechnen, hier können aber auch Fehler unterlaufen sein. Hier entstehen Gute Chancen, sich einzuklagen.

Je beliebter ein Studiengang ist, mit Mehr Klagen ist auch zu rechnen und die Konkurrenz ist in Fächern wie zum Beispiel Medizin natürlich größer. Ist das Verfahren erfolgreich, werden die erstrittenen Studienplätze über ein Losverfahren unter den Klägern verteilt.

Die Kosten variieren unter Umständen je nachdem, ob ein Eilverfahren auf Kapazität erfolgreich wird. Gibt es hier eine Ablehnung , muss Wiederspruch eingereicht werden und es kann teurer werden.

Eine Rechtschutzversicherung kann die Kosten unter Umständen vielleicht aber  abdecken. Der genauen rechtlichen Modalitäten sind übrigens je nach Bundesland und Hochschule verschieden, wenn man sich bei vielen Hochschulen einklagt, ist es aufwändig, sich über alle Fristen und Regeln zu informieren.

Schreibe einen Kommentar